Angebote zu "Konzeption" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Konzeption und Realisierung eines komponentenba...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Konzeption und Realisierung eines komponentenbasierten Projektinformationssystems mit Hilfe von Open Source-Software ab 10.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Computer & Internet,

Anbieter: hugendubel
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Konzeption und prototypische Umsetzung einer An...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Konzeption und prototypische Umsetzung einer Anwendung für den professionellen Online-Fahrzeugvertrieb mit Hilfe eines Mobiltelefons ab 34.99 € als pdf eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Computer & Internet,

Anbieter: hugendubel
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Konzeption eines Best-Practice Ansatzes für die...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Konzeption eines Best-Practice Ansatzes für die Anforderungen von Hochschulen zur dynamischen Bereitstellung von PC-Pools mit Hilfe von aktuellen technischen Möglichkeiten ab 29.99 € als epub eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Computer & Internet,

Anbieter: hugendubel
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Datenvisualisierung boolescher Anfragen
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Informationsvisualisierung ist ein relativ neues interdisziplinäres Gebiet und befasst sich mit den computer-unterstützten Methoden zur graphischen Repräsentation großer Mengen abstrakter Daten und deren Zusammenhänge. Boolesches Retrieval ist eine einfache, aber mächtige Form des Information Retrieval und in meisten Suchmaschinen eingesetzt. Das textuelle Editieren eines komplexen booleschen Ausdrucks ist oftmals umständlich, wie lässt sich die Arbeit erleichtern? Im Rahmen dieser Arbeit bietet sich eine Möglichkeit, die booleschen Ausdrücke mit Hilfe von Informationsvisualisierung graphisch darzustellen, und daraufhin leicht zu editieren. In dieser Arbeit wurde ein graphischer Editor entwickelt, der es Benutzern erlaubt, einen booleschen Ausdruck sowohl textuell als auch graphisch interaktiv zu editiern. In diesem Buch werden die Grundlagen, Visualisierungstechniken, Konzeption und die Umsetzung für den Editor beschrieben. Das Buch richtet sich an Studenten und Wissenschaftler, die sich für Informationsvisualisierung interessieren.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Konzipierung und Erstellung von Lernsoftware zu...
34,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1.0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Sportwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Der vermehrte Einsatz des Mediums Computer zu Lehr- und Lernzwecken, der durch die sich mittlerweile rasch weiterentwickelnden Informations- und Kommunikationstechnologien begünstigt wird und sich nachweislich intensiviert, erfordert eine kritische Auseinandersetzung des Bildungssektors mit den neu entstandenen computerunterstützten Lernsituationen. Gerade mit Blick auf kritisch laut werdende Stimmen, die die Lernförderlichkeit und Effektivität multimedialer Lernumgebungen teilweise zu Recht in Frage stellen, ist es bei der Konzeption, Gestaltung, Beurteilung und Rechtfertigung des Einsatzes hypermedialer Lernsysteme entscheidend, wesentliche Theorieansätze zu skizzieren und ihren Niederschlag in den entsprechenden Programmen aufzuzeigen. Dabei ist es wichtig, sich vor Augen zu führen, dass der sinnvolle Einsatz computergestützter Lernumgebungen nicht allein von der Quantität und Qualität der verwendeten Technik bzw. von der Präsentation von Informationen abhängt, sondern sich vielmehr auch dadurch auszeichnet, dass diese Technik den menschlichen Lernprozessen gemäss eingesetzt wird und sie unterstützt oder aber be- hindert. Bereits an dieser Stelle soll deshalb darauf aufmerksam gemacht werden, dass zwar den neuen Medien verständlicherweise eine besondere Qualität zugesprochen wird, die ihnen zugrunde liegenden Konzepte allerdings durchaus kritisch zu betrachten sind, da nicht davon ausgegangen werden kann, dass der Einsatz von Multimedia automatisch die Optimierung von Lernprozessen mit sich bringt und gleiche oder höhere Lerneffekte aufweist. Festzuhalten bleibt, dass eine auf wissenschaftlicher Basis beruhende, mediendidaktische Analyse multimedialer Lernangebote, die als Lösungen für bestimmte Bildungsprobleme konzipiert und vertrieben werden, eine realistische und objektive Betrachtungsweise des Mediums ermöglicht und seine Qualitäten, Möglichkeiten und Grenzen im Sinne des Lernzwecks angemessen einschätzen lässt. Die vorliegende schriftliche Arbeit basiert auf einer mit Hilfe der Autorensoftware MEDIATOR 7.0 PRO eigens erstellten multimedialen Lernumgebung, die die Technik des Aufschlags im Tennis thematisiert. Aufgabe und Ziel der Arbeit bestehen darin, auf der Grundlage klassischer lerntheoretischer Ansätze, isoliert und in Verbindung mit Lernsoftware betrachtet, die mediendidaktische Konzeption der erstellten Lernumgebung in ausgewählten Punkten zu analysieren und deren Umsetzung aus technischer sowie organisatorischer Sichtweise darzulegen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Konzipierung und Erstellung von Lernsoftware zu...
13,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1.0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Sportwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Der vermehrte Einsatz des Mediums Computer zu Lehr- und Lernzwecken, der durch die sich mittlerweile rasch weiterentwickelnden Informations- und Kommunikationstechnologien begünstigt wird und sich nachweislich intensiviert, erfordert eine kritische Auseinandersetzung des Bildungssektors mit den neu entstandenen computerunterstützten Lernsituationen. Gerade mit Blick auf kritisch laut werdende Stimmen, die die Lernförderlichkeit und Effektivität multimedialer Lernumgebungen teilweise zu Recht in Frage stellen, ist es bei der Konzeption, Gestaltung, Beurteilung und Rechtfertigung des Einsatzes hypermedialer Lernsysteme entscheidend, wesentliche Theorieansätze zu skizzieren und ihren Niederschlag in den entsprechenden Programmen aufzuzeigen. Dabei ist es wichtig, sich vor Augen zu führen, dass der sinnvolle Einsatz computergestützter Lernumgebungen nicht allein von der Quantität und Qualität der verwendeten Technik bzw. von der Präsentation von Informationen abhängt, sondern sich vielmehr auch dadurch auszeichnet, dass diese Technik den menschlichen Lernprozessen gemäss eingesetzt wird und sie unterstützt oder aber be- hindert. Bereits an dieser Stelle soll deshalb darauf aufmerksam gemacht werden, dass zwar den neuen Medien verständlicherweise eine besondere Qualität zugesprochen wird, die ihnen zugrunde liegenden Konzepte allerdings durchaus kritisch zu betrachten sind, da nicht davon ausgegangen werden kann, dass der Einsatz von Multimedia automatisch die Optimierung von Lernprozessen mit sich bringt und gleiche oder höhere Lerneffekte aufweist. Festzuhalten bleibt, dass eine auf wissenschaftlicher Basis beruhende, mediendidaktische Analyse multimedialer Lernangebote, die als Lösungen für bestimmte Bildungsprobleme konzipiert und vertrieben werden, eine realistische und objektive Betrachtungsweise des Mediums ermöglicht und seine Qualitäten, Möglichkeiten und Grenzen im Sinne des Lernzwecks angemessen einschätzen lässt. Die vorliegende schriftliche Arbeit basiert auf einer mit Hilfe der Autorensoftware MEDIATOR 7.0 PRO eigens erstellten multimedialen Lernumgebung, die die Technik des Aufschlags im Tennis thematisiert. Aufgabe und Ziel der Arbeit bestehen darin, auf der Grundlage klassischer lerntheoretischer Ansätze, isoliert und in Verbindung mit Lernsoftware betrachtet, die mediendidaktische Konzeption der erstellten Lernumgebung in ausgewählten Punkten zu analysieren und deren Umsetzung aus technischer sowie organisatorischer Sichtweise darzulegen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Konzeption eines B2C-Markplatzes für Softwareko...
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Mit der Etablierung breitbandiger, mobiler Übertragungstechnologien und der Miniaturisierung immer leistungsstärkerer Computer ist eine Durchdringung des Alltags mit mobil vernetzten Kleinstgeräten zu erwarten. Private Endnutzer werden aus einem breiten Angebotsspektrum von Softwarekomponenten wählen können, die mit Hilfe dieser Geräte Dienste in Bereichen des täglichen Lebens erbringen. Dabei müssen die Nutzer als Laien bei Auswahl- und Konfigurationsaufgaben unterstützt werden. Ziel dieser Arbeit ist die Konzeption eines Komponentenmarktplatzes, der o.g. Aufgaben für die Nutzung im privaten Umfeld und durch mobile Endgeräte unterstützt. Basistechnologien im Mobile-Computing-Umfeld werden untersucht, um softwarebasierte Dienste zur Auswahl- und Konfigurationsunterstützung zu ermitteln. Aus einer Analogiebetrachtung des Technologiemanagements in anderen Branchen werden Mehrwertdienste für die organisatorische Unterstützung des Komponentenvertriebs im Privatkundenbereich abgeleitet. Ein Konzept zur Spezifikation und Klassifikation von Softwarekomponenten für private Nutzer wird entwickelt. Darauf aufbauend werden Lösungen für die Interaktionsunterstützung zwischen Privatkunden und Komponentenmarktplatz erarbeitet. Die Ergebnisse der untersuchten Teilbereiche führen zu dem Konzept einer Marktplatzarchitektur, die in Form eines Schalenmodells Datenhaltung, Dienste und Geschäftsmodelle eines Komponentenmarktplatzes für private Nutzer beschreibt. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Ehrenwörtliche ErklärungI DanksagungI AbkürzungsverzeichnisV AbbildungsverzeichnisVII TabellenverzeichnisVIII 1.Einleitung1 1.1Motivation für das Thema1 1.2Problemstellung3 1.3Aufbau der Arbeit4 2.Begriffliche Grundlegung5 2.1Mobile Computing5 2.2Softwarekomponenten6 2.3B2C-Marktplätze8 3.Basistechnologien im Mobile-Computing-Umfeld12 3.1Mobile Übertragungstechnologien13 3.1.1GSM14 3.1.2GPRS14 3.1.3UMTS15 3.1.4WLAN16 3.1.5Bluetooth16 3.2Mobile Endgeräte17 3.3Software für mobile Endgeräte19 3.3.1Betriebssysteme19 3.3.2Middleware21 3.3.3Programmierplattformen24 3.3.4Endnutzer-Schnittstellen25 4.Analogiebetrachtungen für das Technologiemanagement von Softwarekomponenten28 4.1Technologiemanagement in der Automobilindustrie29 4.2Technologiemanagement für PC-Hardware30 4.3Implikationen für das Angebot von Softwarekomponenten31 5.Spezifikation und Klassifikation von Softwarekomponenten36 5.1Spezifikationsansätze im [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Ein semantisches Netz für die virtuelle Hochschule
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Zum Konzept einer virtuellen Hochschule gehören alle für die Studierenden relevanten Funktionen einer Hochschule. Dazu zählen Kommunikationsmöglichkeiten zur Unterstützung sozialer Kontakte zwischen Studierenden und zur Unterstützung von Gruppenarbeit und Seminaren (kooperatives Lernen), Informations- und Beratungssysteme (Tutor, Dozent), der Zugang zu einer Bibliothek mit digitalen Medien und die Einbindung aller verwaltungsbezogenen Abläufe. Als Lehrmaterialien werden ¿Computer Based Trainings¿ (CBT), Videosequenzen, Animationen, Simulationen, Foliensequenzen und Textkurse verwendet. Die Lehrmaterialien stehen als hypermediale Dokumente zur Verfügung. Lehr-Lernmodule mit grossen Dateien und umfangreiche Texte können als CD-ROM bzw. als Text verschickt werden. Sie sind nach didaktischen und thematischen Gesichtspunkten miteinander verknüpft. Zur Realisierung einer virtuellen Hochschule gehört die Entwicklung einer homogenen Lehr-Lernplattform, die dem Nutzer eine individuelle Sicht auf den komplexen Informationsraum ¿Hochschule¿ mit Hilfe seines Heimcomputers via Netzwerktechnik bzw. Internet ermöglicht. So ist den Studierenden der Zugriff jederzeit und von (fast) jedem Ort aus möglich. (Vgl. [Sch] und [Bru 2001]) Unter Federführung der FH Darmstadt wird in Kooperation mit anderen Hochschulen im Rahmen des Hochschulförderprogramms ¿Neue Medien in der Bildung¿ das Projekt ¿2MN ¿ Module für die multimediale netzbasierte Hochschullehre¿ durchgeführt. Ziel des Projektes ist die Entwicklung modularer multimedialer Lehrangebote zur wissenschaftlichen Ausbildung bzw. Weiterbildung in ingenieurwissenschaftlichen Fachdisziplinen und den Informationswissenschaften. Die Lehrangebote sollen so konzipiert sein, dass sie sowohl als Präsenzstudium als auch im Fernstudium durchführbar sind. Im Rahmen des Projektes wird eine Lehr-Lernplattform (ELAT ¿Environment for Learning and Teaching) entwickelt. ELAT realisiert die oben beschriebenen Funktionen, die eine solche Umgebung im Rahmen einer virtuellen Hochschule bereitstellen sollte. Ein besonderes Merkmal der Plattform ist ihre offene Konzeption, die die Option offenhält, zu einem späteren Zeitpunkt erstellte, weitere Lehr-Lernmodule zu integrieren. Die im Zusammenhang mit dieser Arbeit relevanten Lehr-Lernmodule sind der Fachdisziplin Informationswissenschaft zuzuordnen. Im Einzelnen handelt es sich um die Lehrveranstaltungen ¿Indexieren und Thesaurus¿, ¿Information Retrieval¿ sowie [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Konzeption und prototypische Umsetzung einer An...
40,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Informatik - Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Hochschule Furtwangen , 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Internet gewinnt im professionellen Fahrzeugvertrieb zunehmend an Bedeutung, insbesondere die Vermarktung von Gebrauchtwagen kann durch eine Publikation in den einschlägigen Online-Fahrzeugbörsen positiv unterstützt werden. Der Vertriebskanal Internet wird jedoch von vielen Autohäusern und Gebrauchtwagenhändlern nicht ausreichend beachtet, Fahrzeugangebote sind oft nicht auf dem aktuellen Stand oder enthalten nur ein Minimum an Informationen. Dies liegt zum einen an der Unterschätzung des Potentials des Mediums, zum anderen an der zeitaufwändigen Pflege des Online-Fahrzeugbestands. Die Diplomarbeit setzt an letztgenanntem Punkt an: der zeitaufwändigen Pflege des Online-Fahrzeugbestands. Der Gesamtprozess soll mit Hilfe einer neuen Anwendung vereinfacht und beschleunigt werden. Dort, wo aktuell Fahrzeugdaten für eine spätere Veröffentlichung im Internet mit einem Notizblock festgehalten werden und Fahrzeugbilder mit Hilfe einer Digitalkamera erstellt werden, soll in Zukunft ein Mobiltelefon als mobiles Datenerfassungsgerät den Prozess der Datenerfassung erleichtern. Die auf dem Mobiltelefon gespeicherten Fahrzeuginformationen können dann zur weiteren Bearbeitung drahtlos auf einen Arbeitsplatzrechner übertragen werden. Der Personal Computer bildet die Schnittstelle zu den Online-Fahrzeugbörsen. Durch einen Knopfdruck kann der gesamte Fahrzeugbestand im Rahmen einer Fahrzeugbörse im Internet veröffentlicht werden. Zur Entwicklung dieser Anwendung erfolgen zunächst eine Analyse der Ist-Situation und eine klare Definition der Anforderungen. Nach der Festlegung der Ziele folgt eine Auseinandersetzung mit aktuell verfügbaren Technologien und Grundlagen, die für die weitere Konzeption der Anwendung berücksichtigt werden müssen. Die Konzeption unterteilt sich nach der genauen Definition des Gesamtprozesses in zwei elementare Anwendungsteile. Die Trennung des Systems erfolgt aufgrund der Verteilung der Anwendung auf zwei verschiedene Endgeräte, zum einem das Mobiltelefon, zum anderen der Personal Computer.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot